Tag 1
Oct 13, 2022
12:45 pm

Systematische TGA-Konzeption als Antwort auf dynamische Nutzeranforderungen

TGA-Konzept im Helmholtz Pioneer Campus

Systematische TGA-Konzeption als Antwort auf dynamische Nutzeranforderungen
Holger Jaeger

Über diese session

Leitbild der Luft- und Medienverteilung ist die Entflechtung. Diese bedingt einen geordneten niveaugetrennten Verlauf sowie die Anordnung und Integration von Schächten samt Festlegung der Lage der Zentralen im Baukörper. Von allen technischen Gewerken haben hier die RLT-Anlagen den umfassendsten Einfluss auf die Geschosshöhen und die Grundrissgestaltung.

Die Grundinstallation in einem flexibel nutzbaren Laborgebäude ist modular und möglichst symmetrisch aufgebaut, sodass in allen Bereichen die Anforderungen erfüllt werden können. 

Besondere Bedeutung erlangt eine bedarfsgerechte anpassbare Lüftungssteuerung und die damit einhergehende Optimierung der Betriebsluftmenge. Ein weitere Hauptaspekt zur Energieeinsparung liegt in der Festlegung der Kalt- und Kühlwassernetze mit max. Ausnutzung der am Standort möglichen regenerativen Energiequellen, wie z.B. Grundwasser zur Brunnenwasserkühlung. 

Für Sonderklimabereiche (Tier- bzw. Imagingräume) müssen in der Konzeption ausreichende Platzreserven und Versorgungswege vorhanden sein um dezentrale Luftnachbehandlungen jeweils abgestimmt auf besondere raumbezogene Vorgaben zu ermöglichen, wie auch im späteren Betrieb bei Änderungen oder Umbaumaßnahmen einbinden zu können.

Session Speaker

Systematische TGA-Konzeption als Antwort auf dynamische Nutzeranforderungen

Holger Jaeger

Geschäftsführer @ Scholze Jaeger GmbH

Diskutiere mit Experten und erlebe die neuesten Trends im Laborbau.